Junge in Abwehrhaltung schützt sich vor einem Faustschlag
iStock.com/mrohana
Ein junger Straftäter wird von zwei Polizisten abgeführt
iStock.com/MattoMatteo
Junger Mann mit verletztem Gesicht
iStock.com/weareadventurers
Ein Jugendlicher sitzt einem Supervisor gegenüber
iStock.com/KatarzynaBialasiewicz
Ein Jugendlicher setzt an zu einem Sprint
Stocksy.com/Inuk Studio
von

Kurve kriegen: Aktiv gegen Jugendkriminalität

„Kurve kriegen“ ist eine kriminalpräventive Initiative des Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen, die kriminalitätsgefährdeten Kindern und Jugendlichen hilft, Wege aus der Kriminalität zu finden.

Mehr erfahren

„Da läuft was aus dem Ruder!“

Jugendkriminalität ist normal - richtig. Experten beschreiben es als entwicklungstypisches, zeitweiliges Verhalten junger Menschen, soziale Regeln zu verletzen und bisweilen auch Gesetze zu übertreten. Was aber, wenn es nicht aufhört?

Mehr erfahren

Opfer Nummer 21 ...

… und es werden mehr. Mit jedem Tag, den ein junger Mensch weiter in Richtung Kriminalität abdriftet. Auf der „Karriereleiter“ zum Intensivtäter sind Opfer der Preis, den die Gesellschaft zahlt.

Mehr erfahren

Da geht was!

„Kurve kriegen“ verändert nicht die Welt - aber die Lebenswelten einzelner Menschen ganz erheblich! Deswegen arbeiten wir systemisch und nehmen die Welt unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr genau in den Blick. Die Passung von Ursachen und Maßnahmen sind die Basis des Erfolgs.

Mehr erfahren

„Kurve kriegen – Kurs halten“

Es geht uns um mehr als den schnellen Erfolg: Es geht um das nachhaltige Wirken. Auch die Zeit nach der Teilnahme wird mitgedacht. So verhindern wir Rückfälle in alte Muster.

Mehr erfahren

    „Kurve kriegen“ in ein Leben ohne Kriminalität

    „Kurve kriegen“ Vorstellungsfilm

    Sie sind noch sehr jung und doch schon auf dem Weg in eine „kriminelle Karriere“: Mehrfachtatverdächtige Kinder und junge Jugendliche in besonderen sozialen Problemlagen. Bevor solche Entwicklungen Fahrt aufnehmen, beugt die nordrhein-westfälische Polizei gezielt und wirkungsvoll vor. Mit der NRW-Initiative „Kurve kriegen“ hilft sie den jungen Menschen und ihren Familien aus der Kriminalität. Dabei geht die Polizei NRW neue Wege, um Betroffene und Fachleute einzubinden.

    Auf der Suche nach einer Ansprechperson?

    Wir sind für Sie da!

    In der Rubrik „Standorte“ finden Sie die Kontaktdaten aller wichtigen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner.

    Ihre
    Initiative „Kurve kriegen“

    Das Konzept

    Sprach- und Integrations­mittler/-innen (kurz: SIM)

    Mehr als nur dolmetschen!

    Sie unterstützen die polizeilichen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner und die pädagogischen Fachkräfte, vermitteln, dolmetschen soziokulturell, machen den Fachkräften Besprochenes und Erlebtes 1:1 transparent, klären Missverständnisse, beraten unsere Fachkräfte, schaffen Zugänge in die Familien und so die Voraussetzung für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit ihnen: Sprach- und Integrationsmittlerinnen und Sprach- und Integrationsmittler (SIM).

    Mehr erfahren

    Der Erfolg in Zahlen

    40

    Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden nach erfolgreichem Durchlauf des Programms nicht mehr straffällig

    1,7

    Millionen Euro soziale Folgekosten, die von der Gesellschaft getragen werden müssen, verursacht eine oder ein Intensivtäterin oder Intensivtäter im Durchschnitt bis zu seinem oder ihrem 25. Lebensjahr

    Haben Sie Fragen? Brauchen Sie Unterstützung?

    Der direkte Draht zur Initiative